Alternative zu den Etablierten

Die DKP/Linke Liste hat Stadtrat Alfred J. Arndt zu ihrem Bürgermeisterkandidaten nominiert. Es treten jetzt vier Kandidaten zur Bürgermeister-wahl am 24. März 2019 an: Heinz-Peter Becker (SPD), Karsten Groß (CDU), Thomas Winkler (Grüne), Alfred J. Arndt (DKP/LL).Arndt sagte zur kommunale Selbstverwaltung: „Die Kommunen sind nicht mehr Herr im eigenen Haus“. Als aktuelles Beispiel nannte er die „Hessenkasse“. Sie schränke die Handlungsfreiheit von Mörfelden-Walldorf auf Jahr-zehnte hinaus ein. Seine Themen: u. a. die ärztliche Versorgung und die Barrierefreiheit – insbesondere am Bahnhof Walldorf sieht er dringend Handlungsbedarf. Er wies auf neu auftauchende Probleme hin. So die er-neut drohende Bebauung des Gebietes zwischen den beiden Stadtteilen. „Umweltschutz heißt heute auch dem Flächenfraß Einhalt zu gebieten“.Aus diesem Grund dürfe auch der Flughafen nicht weiter wuchern. Arndt sagte, er schätze Bürgermeister Becker als Person, aber besonders bei der Verteidigung der kommunalen Selbstverwaltung sei ihm der Rathauschef zu „leise“. Arndt versprach: „Ich werde laut meine Stimme für die Interessen der Kommune erheben.“